Integratives TherapiezentrumDialog Westerkappeln / Lotte

Dysarthrie

Die Dysarthrie ist eine erworbene Sprechstörung, die durch die Beeinträchtigung/Schädigung des Steuerungssystems der Sprechbewegungen entstehen kann.

Ursachen einer solchen Schädigung sind in der Regel neurologische Erkrankungen.

Ursachen einer Dysathrie:

Die Sprechbewegungen bei einer Dysarthrie sind durch Schwäche, Verlangsamung, Fehlkoordination und veränderten Muskeltonus gekennzeichnet.

Häufig sind neben den Sprechbewegungen auch die am Sprechen beteiligten Systeme wie Atmung, Stimme und Prosodie (=Sprechausdrucksmerkmale wie Lautstärke, Melodie und Rhythmus) betroffen.

Je nach Ausprägung/Schweregrad der Dysarthrie ist der Betroffene in seiner Verständlichkeit beeinträchtigt und seine Sprechweise klingt unnatürlich. Dieses erschwert es den Betroffenen im Alltag mit Fremden, Freunden oder sogar ihren Angehörigen zu kommunizieren. Folgen dieser eingeschränkten Kommunikationsfähigkeit können sowohl der soziale Rückzug bedeuten als auch die Einschränkung in der Berufsausübung.

Logopädische Behandlung:

In der logopädischen Behandlung werden durch übungstherapeutische Maßnahmen die sprechmotorischen Leistungen und damit die kommunikativen Fähigkeiten trainiert und nach Möglichkeit verbessert.